Installationsschema

Der von den Solarzellen produzierte Gleichstrom wird über Gleichstrom­leitungen zum Wechselrichter geführt.

Dieses Gerät wandelt den Gleichstrom in Wechselstrom um, der bei einer netzgekoppelten Photovoltaik-Anlage über einen Zähler ins öffentliche Stromnetz eingespeist und vom örtlichen Netzbetreiber über 20 Jahre vergütet wird. Es besteht auch die Option den produzierten Strom selbst zu verbrauchen.

 

Photovoltaikanlagen sind langlebige Investitionsgüter. Sie müssen präzise geplant, fachmännisch installiert und kosteneffizient konzipiert sein. Hochwertige Komponenten sind deshalb unverzichtbar, wenn gute Erträge erzielt werden sollen. Genau das ist auch der Grund, warum wir ausschließlich mit führenden Herstellern von Solarprodukten zusammen arbeiten.


Abbildung: Netzgekoppelte PV-Anlage (Quelle: Agentur für Erneuerbare Energien)